Act2Access Gewinner des Best Video Award Business Innovation 2019 der Universität St. Gallen

Die Marquard Media Group hat Act2Access als Business Model Innovation Challenge für die MBA-Studienanfänger der Universität St. Gallen nominiert.

Business Model Innovation Challenge der Marquard Media Group
Die Marquard Media Group hat Act2Access als Business Model Innovation Challenge für die MBA-Studienanfänger der Universität St. Gallen nominiert.
Die drei Gruppen der MBA-Studenten erhielten detaillierte Einblicke, Fragen wurden beantwortet und Feedback auf ihre Konzeptentwürfe erteilt. Die Teams arbeiteten an ihren eigenen Konzepten nach drei unterschiedlichen Gesichtspunkten: (1) Plattform & Ökosystem, (2) Produkt und (3) Benutzerfreundlichkeit.

Abschlusspräsentationstag an der Universität St. Gallen
Am 26. Oktober nahmen mehr als 240 MBA-Studenten und 18 Unternehmensvertreter (BMW, Bayer, Bosch, Hansgrohe, OSRAM, Siemens sowie diverse andere) an der Abschlusspräsentation der Universität St. Gallen teil. Die MBA-Studenten stellten ihre Konzepte in Präsentationen und Videos vor, im Anschluss folgten umfangreiche Feedback-Sitzungen. Nachdem alle Unternehmensvertreter die Entwürfe bewertet und den Sieger ausgewählt hatten, wurde von allen gemeinsam das beste Video gekürt. Act2Access ging aus dieser Wahl als Sieger hervor. Das Video kann unter https://www.youtube.com/watch?v=f_OSzlyCnls abgerufen werden.

Engagement-Vorzüge & Eindrücke
Die Marquard Media Group gewann unter den Unternehmensvertretern und den MBA-Studenten der Universität St. Gallen deutlich an Bekanntheit. Das interaktive Branding, das Marquard Media als zielorientiertes innovatives Medienunternehmen darstellte, wurde sehr gut angenommen. Act2Access wurde von drei Teams aus drei unterschiedlichen Perspektiven diskutiert. Es folgten aufschlussreiche Anregungen, die von den entsprechenden Teams der MMG diskutiert und zur Implementierung weiter ausgewertet werden.

———————–

Über Act2Access
Interaktives Benutzer-Engagement – bringt die Nutzer zurück ins Rampenlicht

Act2Access bietet als interaktives Benutzer-Engagement-Tool eine Lösung für Medienunternehmen gegen Werbeblocker. Durch das Erledigen kleiner Aufgaben („Mini-Tasks“) erhalten die Nutzer Gutschriften („Credits“) und können diese einlösen, um auf Vorteilsleistungen (über digitale Inhalte hinaus) zugreifen zu können. Das Konzept, das ursprünglich entwickelt wurde, um gegen Werbeblocker vorzugehen, dient nun als Werkzeug, um die digitale Werbung als B-B-C-Plattform neu zu erfinden. www.act2access.com

Das Ziel von Act2Access

Werbeblocker sind Medienunternehmen weltweit ein Dorn im Auge. Der globale Umsatzverlust wird 2020 voraussichtlich auf 75 Milliarden US-Dollar ansteigen, gegenüber 41 Milliarden US-Dollar im Jahr 2016 (Quelle: Statista). Die wichtigsten Trends im Verbraucherverhalten, die den Einsatz von Werbeblockern fördern, sind: (1) Werbung als aufdringlicher und ablenkender Faktor, (2) Werbung als negativer Einfluss auf die Benutzererfahrung, und (3) Werbung als Datenschutz- und Sicherheitsrisiko.

Die Verbraucher fordern dringend eine angenehmere und interaktivere Benutzererfahrung. Mit Act2Access bringt die Marquard Media Group die Nutzer wieder zurück ins Rampenlicht und besinnt sich auf benutzerfreundliche Lösungen. Dies beginnt damit, dass Act2Access Werbeblocker erkennt. Sobald ein solcher Werbeblocker erkannt wurde, wird ein Pop-up aktiviert und angezeigt, das dem Nutzer die Mini-Aufgaben präsentiert. Durch das Erledigen solcher Mini-Aufgaben erhalten die Nutzer Gutschriften („Credits“) und können diese in ihrem Act2Access-Geldbeutel („Wallet“) speichern. Diese Gutschriften können dann für den Zugriff auf Inhalte, E-Commerce oder andere Produkte, die von digitalen Medien oder ihren Partnern angeboten werden, eingelöst werden.

Darüber hinaus entwickelt sich Act2Access immer weiter zu einem höchst effektiven interaktiven Werbenetzwerk. Die Einbindung von Nutzern in verschiedene Formate auf unterschiedlichen Geräten ist der nächste Schritt, wobei Partnerschaften mit Verlags- und Vermarkternetzwerken im Fokus stehen werden. Das Ziel ist es, ein einzigartiges interaktives Werbeerlebnis zu schaffen, das Bewusstsein zu schärfen, das Engagement zu fördern, die Konversionslücken zu schließen und positive Auswirkungen für alle Teilnehmer im Ökosystem zu erzielen.